Über mich 2017-07-17T14:36:00+00:00

About

No time for school, I had art to do. The Best teachers are my eyes, the best muse is life, the best experience is just to TRY.

Ständig voller Farben und Ideen, am liebsten draußen in der Sonne und immer etwas unpünktlich…ich glaube das trifft mich ganz gut. Ich begann zu Zeichnen sobald ich einen Stift halten konnte. Von Plüschtieren über, Vampire, Elfen, Wildlife bis zu Abstraktem habe ich mich überall ausprobiert.

In der Oberstufe illustrierte ich dann die ersten beiden Kinderbücher „Tristan Löwenherz“ und „Gute Nacht Geschichten“. Was tut man wenn man hierzulande Künstler werden will? Klar, Grafik Design Studium!… was viel zu strukturiert war, ich wechselte zur freien Kunst, was viel zu frei war und verbrachte schließlich meine Studienzeit Tattoo-Shop nebenan (2007). The Crow II, der Film hatte mich dazu inspiriert.

Ich erkannte, dass ein freier Künstler in diesem Land ohne Kontakte keine Chance hatte und aus Frust wurde ich Veranstaltungstechnikerin, obwohl ich fast alles hinschmiss, weil der kleine Künstlerdamon in mir rebellierte um Raum zu gewinnen.

Dieser Mangel an Zeit führte zu einem groberen, splashigeren Stil, um mich schneller ausdrücken zu können, das war irgendwie cool und ich übertrug es auf Tattoos. Papier und Leinwand sind aber geduldiger und grenzenloser als Haut.
„Tatowierst du nur oder malst du auch?“ Andersherum! Ich male aber tätowiere auch.

Das heißt ich mache nicht nur eigenes Zeug, Auftragsarbeiten und Tattoodesigns, sondern kann euch nun auch Drucke meiner Artworks anbieten. Eine erschwingliche Lösung für alle, nutzt die Chance, mailt mir, ich kann die meisten Wunschgrößen anbieten auf Papier, Leinwand, Sticker, Jutebeutel und so weiter…eigene Wünsche, Preisfragen?

Mail mir und frag, ich freu mich!

About

No time for school, I had art to do. The Best teachers are my eyes, the best muse is life, the best experience is just to TRY.

Ständig voller Farben und Ideen, am liebsten draußen in der Sonne und immer etwas unpünktlich…ich glaube das trifft mich ganz gut. Ich begann zu Zeichnen sobald ich einen Stift halten konnte. Von Plüschtieren über, Vampire, Elfen, Wildlife bis zu Abstraktem habe ich mich überall ausprobiert.

In der Oberstufe illustrierte ich dann die ersten beiden Kinderbücher „Tristan Löwenherz“ und „Gute Nacht Geschichten“. Was tut man wenn man hierzulande Künstler werden will? Klar, Grafik Design Studium!… was viel zu strukturiert war, ich wechselte zur freien Kunst, was viel zu frei war und verbrachte schließlich meine Studienzeit Tattoo-Shop nebenan (2007). The Crow II, der Film hatte mich dazu inspiriert.

Ich erkannte, dass ein freier Künstler in diesem Land ohne Kontakte keine Chance hatte und aus Frust wurde ich Veranstaltungstechnikerin, obwohl ich fast alles hinschmiss, weil der kleine Künstlerdamon in mir rebellierte um Raum zu gewinnen.

Dieser Mangel an Zeit führte zu einem groberen, splashigeren Stil, um mich schneller ausdrücken zu können, das war irgendwie cool und ich übertrug es auf Tattoos. Papier und Leinwand sind aber geduldiger und grenzenloser als Haut.
„Tatowierst du nur oder malst du auch?“ Andersherum! Ich male aber tätowiere auch.

Das heißt ich mache nicht nur eigenes Zeug, Auftragsarbeiten und Tattoodesigns, sondern kann euch nun auch Drucke meiner Artworks anbieten. Eine erschwingliche Lösung für alle, nutzt die Chance, mailt mir, ich kann die meisten Wunschgrößen anbieten auf Papier, Leinwand, Sticker, Jutebeutel und so weiter…eigene Wünsche, Preisfragen?

Mail mir und frag, ich freu mich!

About

No time for school, I had art to do. The Best teachers are my eyes, the best muse is life, the best experience is just to TRY.

Ständig voller Farben und Ideen, am liebsten draußen in der Sonne und immer etwas unpünktlich…ich glaube das trifft mich ganz gut. Ich begann zu Zeichnen sobald ich einen Stift halten konnte. Von Plüschtieren über, Vampire, Elfen, Wildlife bis zu Abstraktem habe ich mich überall ausprobiert.

In der Oberstufe illustrierte ich dann die ersten beiden Kinderbücher „Tristan Löwenherz“ und „Gute Nacht Geschichten“. Was tut man wenn man hierzulande Künstler werden will? Klar, Grafik Design Studium!… was viel zu strukturiert war, ich wechselte zur freien Kunst, was viel zu frei war und verbrachte schließlich meine Studienzeit Tattoo-Shop nebenan (2007). The Crow II, der Film hatte mich dazu inspiriert.

Ich erkannte, dass ein freier Künstler in diesem Land ohne Kontakte keine Chance hatte und aus Frust wurde ich Veranstaltungstechnikerin, obwohl ich fast alles hinschmiss, weil der kleine Künstlerdamon in mir rebellierte um Raum zu gewinnen.

Dieser Mangel an Zeit führte zu einem groberen, splashigeren Stil, um mich schneller ausdrücken zu können, das war irgendwie cool und ich übertrug es auf Tattoos. Papier und Leinwand sind aber geduldiger und grenzenloser als Haut.
„Tatowierst du nur oder malst du auch?“ Andersherum! Ich male aber tätowiere auch.

Das heißt ich mache nicht nur eigenes Zeug, Auftragsarbeiten und Tattoodesigns, sondern kann euch nun auch Drucke meiner Artworks anbieten. Eine erschwingliche Lösung für alle, nutzt die Chance, mailt mir, ich kann die meisten Wunschgrößen anbieten auf Papier, Leinwand, Sticker, Jutebeutel und so weiter…eigene Wünsche, Preisfragen?

Mail mir und frag, ich freu mich!